Webhosting für Privatkunden

Beim Surfen oder Recherchieren im Internet trifft der/die Surfende auch auf Webseiten, die nicht von Firmen, Vereinen oder Gesellschaften ins Netz gestellt wurden, sondern von Menschen ganz privat.

Ihre Motivation kann darin liegen, ihr eigenes Wissen, ihre selbst gemachten Erfahrungen, ihre Zielvorstellungen zu Themen jeglicher Art zu teilen, eine Kommunikationsplattform für unterschiedliche Bereiche anzubieten oder ein persönlich geschaffenes Produkt, beispielsweise ein Buch, vorzustellen.

Wie bewerkstelligen die privaten Betreiber die Umsetzung ihrer Absicht, eine eigene Webseite ins Netz zu stellen?
Neben mehr oder weniger Erfahrung im Umgang mit der Netzwelt benötigen sie ein für sie attraktives Angebot über Webhosting für Privatkunden. Verfügen sie nicht über Empfehlungen, reicht es aus, die bevorzugte Suchmaschine aufzurufen und dort ‚Webhosting für Privatkunden‘ oder ähnliches einzugeben.

Es erscheint eine überwältigende Auswahl an Anbietern

Einige Provider stellen ihre Tarife für Domains (Internet-Adressen) und virtuellen Speicherplatz vor, andere offerieren zusätzlich Pakete, die den Aufbau und die Pflege der Webseite hilfreich unterstützen und damit auch Nicht-Fachleuten ermöglichen.

Nach getätigter Entscheidung und Vertragsabschluss kann sich der Engagierte an die Gestaltung und Veröffentlichung begeben. Durch diesen Weg ermöglicht er sich selbst, sich auf für ihn neue Art und in ungleich vergrößertem Raum Ausdruck zu verschaffen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter